Das BCBS239-konforme DWH – Mit Data Vault und model driven development ganz einfach? Ein Praxisbericht

Auf die Banken in Deutschland kommen neue Herausforderungen zu. BCBS239 und MA Risk Novelle sind die Schlagworte, unter denen engere Rahmenbedingungen im Reporting und Datenmanagement, z.B. in den Bereichen Data Lineage und Taxonomien zusammengefasst werden. Diese Prinzipien auf bestehende Systeme nachträglich anzuwenden, kann enorme Aufwände nach sich ziehen.

Vermeintlich leichter hat es der, der eine neue DWH-Landschaft aufbaut und diese Prinzipien bereits im Systemdesign berücksichtigt. Viele der Anforderungen können z.B. über einen model driven design-Ansatz und den konsequenten Einsatz von Modellierungswerkzeugen und Generatoren abgedeckt werden. Kombiniert man diese mit der Data-Vault-Methodik sollte sich in kurzer Zeit ein BCBS-konformes DWH aufbauen (und erweitern) lassen.

Aber ist das wirklich so einfach? Im Vortrag werden die technischen und organisatorischen Herausforderungen vorgestellt, vor die die WL BANK beim Neu-Aufbau ihres DWH gestellt war.


Ingo Meister
Projektmanager DWH
WL BANK AG
 
 
 


Download

Ingo Meister hat angeboten, seinen Vortrag auf Anfrage per Mail zu verschicken. Bitte setzen Sie sich bei Interesse über XING mit ihm in Verbindung:
www.XING.com/profile/Ingo_Meister